Kategorien
Auto Fußgänger*innen Hotspots News Verkehrsmittel

Eichkapellenstraße: Der Fußweg endet – und nun?

Dieselbe Stelle von unten gesehen. Wie kann ich geradeaus weitergehen?

An der Ecke Eichkapellenstraße / Krankenhausberg / Zeppelinstraße fehlt eine Verbindung des Gehweges. Kinder, Eltern mit Kinderwagen und Behinderte, die die Eichkapellenstraße herauf- und hinabgehen, sind gezwungen, auf die Straße auszuweichen. Zusätzlich wird an dieser Stelle sehr schnell gefahren.

Ein zweites Problem ist aus Sicht von Anliegern der Eichkapellenstraße, dass es – trotz des Stoppschildes – an dieser Einmündung oft zu kritischen Situationen mit PKW kommt, die aus der Zeppelinstraße mit Tempo in die Kreuzung einfahren. Dies rührt daher, dass die Kreuzung schwer einsehbar ist.

Generell beklagen die Anwohner, dass ihre schmale Wohnstraße von vielen Autos, auch LKW, als Abkürzung benutzt wird. Häufig wird auch hier zu schnell gefahren. In vielen Häusern gibt es Kinder, die durch den Autoverkehr akut gefährdet sind, zumal es keinen Bürgersteig gibt.

Durch die neuen Wohngebiete an der Eichkapellenstraße bzw. auf dem Schörghuber-Gelände werden sich die Probleme wegen des erhöhten Verkehrsaufkommens noch wesentlich verschärfen.

Lösungsvorschlag

zu 1) Verbreiterung des Bürgersteiges und klare Markierung einer Fußgängerfurt über die Kreuzung sind notwendig, mindestens aber eine Abschrägung der Bordsteinkante. Eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf Tempo 30 wäre hilfreich.

zu 2) Ein zusätzliches Warnschild an der Zeppelinstraße könnte die Situation ggf. entschärfen.

zu 3) die Durchfahrt für LKW sollte verboten werden. Eine Tempomessung durch die Stadt und ggf. Tempokontrollen werden gefordert.

Generell sollte bei der Stadtplanung jede Planung neuer Wohngebiete unterbleiben, wenn keine entsprechende Verkehrsanbindung (z.B. auch über ÖPNV) gesichert ist.

Anregung zu diesem Beitrag:

Sebastian Schubert, Juli 2022