Kategorien
Bahn Fahrrad Hotspots News

Geparkte Fahrräder am Bahnhof ohne Schutz

Die Südostbayernbahn hat vor einiger Zeit die alten “Fahrradbunker” neben dem Bahnhof abgerissen und auf der Nordseite eine neue Abstellanlage errichtet. Um die verloren-gegangenen Plätze auf der Stadtseite etwas auszugleichen, hat die Stadt Mühldorf eine neue Abstellanlage westlich vom Bahnhof bauen lassen. Außerdem gibt es auf dieser Seite der Gleise einige weitere Abstellplätze auf Bahngelände. Diese haben jedoch kein Dach, so dass die Räder komplett der Witterung ausgesetzt sind. Besonders für Pendler:innen, die meist für 8 Stunden und mehr ihren “Drahtesel” abstellen müssen, ist das kaum zumutbar.

Kein schöner Ort für Drahtesel.

Fahrraddiebstähle, die besonders auf der Nordseite immer wieder vorkommen, sind ein weiteres Problem, das viele Menschen davon abhält, mit dem Rad zum Bahnhof zu fahren und es dort abzustellen. Niemand will sein wertvolles Fahrrad, z.B. eine Pedelec, diesem Risiko aussetzen.

Fahrradfreundlicher Bahnhof? Der “Mühldorfer Radlstern” soll vor allem Radtouristen anlocken. Von einem “fahrradfreundlichen Bahnhof ” sind wir aber noch einiges entfernt…

Lösungsvorschläge

  • Überdachung aller Fahrradabstellanlagen am Bahnhof, wo noch nicht vorhanden.
  • Einrichtung von abschließbaren (vermieteten) Fahrradboxen auf der Nord- und Südseite des Bahnhofs, nach dem Vorbild des fahrradfreundlichen Bahnhofs Altötting (siehe Foto).
  • Ggf. Einrichtung von Videoüberwachung bei solchen Radabstellanlagen, wo häufiger Diebstähle vorkommen.
  • Mittelfristig weitere Einrichtungen für Radreisende am Bahnhof Mühldorf, z.B. Aufenthaltsraum, Dusche usw., wie am Bahnhof Altötting, siehe https://www.adfc.de/neuigkeit/altoetting-bahnhof-des-jahres-ist-besonders-fahrradfreundlich

Heidi Kückelhaus

26.01.2021