Kategorien
Fahrrad Hotspots

Tückischer Radweg Innere Neumarkter – Bischof von Ketteler-Straße

Problem: gefährliche Führung des Radverkehrs vom Geh-/Radweg auf die Fahrbahn

Ort: Innere Neumarkter Str. – südliche Fahrtrichtung / Einmündung Bischof von Ketteler Str.

An der Einmündung der Bischof von Ketteler Str. endet für die an der Inneren Neumarkter Str. in Richtung Innenstadt / Süden fahrende Radfahrer der getrennte Geh-/Radweg.

Der Übergang vom Geh-/Radweg zur Fahrbahn ist nicht stoßfrei ausgeführt.

Radfahrer werden kurz vor der Auffahrt auf den Gehweg südl. der Einfahrt durch eine unterbrochene Linie – Leitlinie – mit Piktogramm „Radfahrer“ (unverzerrt, im Miniaturformat) über eine unebene, gepflasterte, mit daumendicken Fugen ausgeführte Wasserrinne abrupt auf die Fahrbahn geführt.

Insbesondere bei Nässe / Glätte besteht in der Wasserrinne für Radfahrer Sturzgefahr.

Der Radweg ist an dem Knotenpunkt nicht sicher und komfortabel

Im weiteren Verlauf ist „Sonderweg für Fußgänger“ Zeichen 239 mit Zusatzschild „Fahrradfahrer frei“ ausgeschildert. Markiert ist hier allerdings im Widerspruch dazu ein getrennter Geh-/Radweg

!!Dieser Geh- / Radweg ist Bestandteil des Schulweges!!

Lösungsvorschlag

Der Übergang vom Geh-/Radweg zur Fahrbahn ist stoßfrei und geradlinig auszuführen. Hierzu ist eine erweiterte Absenkung der Bordsteine im Übergangsbereich erforderlich.

Die Leitlinie, mit der der Radverkehr auf die Fahrbahn geführt wird muss bereits an der Nordseite der Einmündung beim Übergang vom Geh-/Radweg zur Fahrbahn beginnen.

Das Piktogramm „Fahrradfahrer“ muss in ausreichender Größe, für Kraftfahrer deutlich erkennbar (verzerrt) auf der Straße aufgebracht werden.

Die gepflasterte Wasserrinne muss durch eine Entwässerungsrinne mit ebener Rinnenabdeckung ersetzt werden (z. B. https://nullbarriere.de/birco-bodenleitsystem.htm)

Die Markierung „getrennter Geh-/Radweg“ auf dem südl. der Einmündung befindlichen Gehweg muss entfernt werden

25.11.2020

Jürgen Kindler